(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 23. Mai 2018, 04:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 22. Dez 2013, 21:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2013, 21:03
Beiträge: 331
Wohnort: Rees
Meine Schnecken haben über den letzten Sommer kein Sepia bekommen. Statt dessen haben sie fast täglich Löwenzahn (plus anderes) bekommen und hatten immer Zugang zur Heilerde. Mein Boden ist nur wenig mit Muschelgrit aufgekalkt. Sie sind super gewachsen, auch die Jungtiere. Seit dem es keinen Löwenzahn draußen mehr gibt, bekommen sie auch wieder Sepia.

Aber, ich hab´ ja wirklich wenig Ahnung. Aber ich habe mir vor länger Zeit aus dem, was man sich so zusammengoogeln kann, zurecht gereimt, daß eben nicht nur Calcium, sondern auch Conchin als "Bindemittel" oder "Bausubstanzverbesserer" sehr wichtig für den Bau des Schneckenhauses sind. Der Regenwaldboden besteht unter der sehr dünnen Humusschicht aus verwittertem Gestein, also einer möglichen Conchin-Quelle. Als Ahnungslose habe ich dann Heilerde (fossiles, verwittertes Gestein) als mutmaßliche Quelle betrachtet... :???:

Nicht alle, aber ein paar Quellen meiner damaligen Googelei:
viewtopic.php?f=18&t=318
http://de.wikipedia.org/wiki/Conchiolin
http://www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/biok/2594

_________________
Schöne Grüße vom Fienchen....BildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 10. Jul 2016, 20:36 
Offline
Schneckenei
Benutzeravatar

Registriert: 6. Jul 2016, 23:35
Beiträge: 14
Wohnort: Marienheide NRW
Habe mir ein Beutel Heilkreide zugelegt um den Boden aufzukalken.
http://www.heilkreide.de/heilkreide_bezug.php
Denke das ist gute Qualität zum einigermaßenem Preis.

Was haltet ihr davon?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 7. Sep 2016, 22:04 
Offline
Grosser Schneck
Benutzeravatar

Registriert: 25. Aug 2016, 14:12
Beiträge: 138
Wohnort: Pitten/Niederösterreich
Habe mich jetzt auch mit dem Thema Kalk und Sepiaschalen beschäftigt.

Beziehe meine Sepiaschalen von einem Zoogeschäft aus der Nähe und dort sind sie immer unverpackt. Hatte immer jahrelang min.2 Schalen Becken und wurden auch sehr gerne angenommen. Meine Retis wurden alle immer sehr alt, also scheint ihnen der Salzgehalt (wenn einer drin war) nicht zu schaden, sonst hätten sie die Schalen auch nicht gefressen denk ich mir.
Bin aber durch die vielen Posts auch verunsichtert worden ob es gut ist Sepiaschalen zu nehmen oder weniger. Wenn nicht was kann ich statt dessen nehmen? :?:

Bei dieser Schneckenzucht an der Uni. Kann es sein, dass die Schnecken die aufgekalkte Erde gefressen haben und desswegen mit Kalk versorgt waren? Meine tun das manchmal.

Danke für eure Antwort. :)

_________________
LG LISI Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 8. Sep 2016, 08:14 
Offline
Mini Schneck

Registriert: 13. Aug 2016, 11:06
Beiträge: 31
Wohnort: Karlsbad BW.
Hallo,

dass Salz für Schnecken schädlich ist, ist eigentlich klar. Diese Methode benutzen Gärtner gegen die Schnecken. Allerdings scheint es bei unseren Tieren viel langsamer zu wirken. Die Frage ist nun, ob welches drin war.

Ich verwende gemahlenen Kalkstein welcher extra für Wirbellose im Internet angeboten wird. Ich kaufe ihn auf der Terraristikbörse. Es scheint auch eine natürlichere Methode zu sein, da Schnecken in freier Wildbahn keine Sepia finden, im Normalfall.

Gartenkalk benutze ich auch keinen mehr, da ich diesen anfangs auch als Kalkzufuhr für die Cornu aspersum anbot, woraufhin die Tiere gleich starben, die mit diesem in Berührung kamen. Hierfür verwende ich Muschelgrit.

_________________
Liebe Grüße vom Zoo und dessen Nina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 8. Sep 2016, 14:30 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Beiträge: 4864
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Ich hab extra Algenkalk für Tiere gekauft (Lunderland Tierfutter GmbH) und mische ihn mit Haferflocken und geraspelten Möhren. Wird gern geommen und gibt es nur ab und zu. Sepia nehme ich nicht mehr, meine Retis haben ihn auch nicht gefressen.

_________________

Erika
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 11. Sep 2016, 14:43 
Offline
Grosser Schneck
Benutzeravatar

Registriert: 25. Aug 2016, 14:12
Beiträge: 138
Wohnort: Pitten/Niederösterreich
Also dann ist Naturkalk eh am besten. Klingt logisch. :)

Bietest du den Muschelgrit in einer Schüssel an oder mischt du ihn in die Erde? Ich dachte, dass dieser vielleicht zu scharfkantig für die Schnecken ist.

_________________
LG LISI Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 11. Sep 2016, 17:50 
Offline
Mini Schneck

Registriert: 13. Aug 2016, 11:06
Beiträge: 31
Wohnort: Karlsbad BW.
Hallo,

meine Schnecken haben nie Muschelgrit gefressen. Diesen hab ich nur zum Aufkalken verwendet.
Ich füttere den gemahlenen Kalkstein von the pet factory. Dieser wird gefressen, am Liebsten in harten Brocken.

Schönen Sonntag euch allen!

_________________
Liebe Grüße vom Zoo und dessen Nina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 13. Sep 2016, 17:07 
Offline
Grosser Schneck
Benutzeravatar

Registriert: 25. Aug 2016, 14:12
Beiträge: 138
Wohnort: Pitten/Niederösterreich
Danke für eure Infos. Ich mach mir leider zu viele Gedanken über alles. :;^^:

_________________
LG LISI Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 13. Sep 2016, 17:19 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Beiträge: 4864
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Nö, da ist ja nichts Schlimmes dran, wenn man alles richtig machen will. Find ich prima. :have_a_nice_day:

_________________

Erika
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kalk: was sich eignet und woran man die Qualität erkennt
BeitragVerfasst: 13. Sep 2016, 17:39 
Offline
Grosser Schneck
Benutzeravatar

Registriert: 25. Aug 2016, 14:12
Beiträge: 138
Wohnort: Pitten/Niederösterreich
Danke das ist ganz lieb. Ich bin so froh, dass ich das super Forum gefunden habe. :in_love:

:have_a_nice_day:

_________________
LG LISI Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de