(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 22. Jun 2018, 10:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 15. Apr 2014, 15:23 
Offline
Schneckenei
Benutzeravatar

Registriert: 30. Sep 2013, 11:21
Beiträge: 12
Wohnort: Mecklenburg Vorpommern
Futter aus der Natur:

Brennnessel (Urtica)
Ich zupfe die oberen Blätter. Sie ist reich an Flavonoiden, Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Silizium, Vitamin A und C (ca. 7x mehr Vitamin C als eine Orange), Eisen, sehr hoher Eiweißgehalts, in der Trockenmasse etwa 40 % Eiweißanteil.

Bild
Foto zeigt die Vegetation im Frühjahr

Bild
Blätter die ich verwende


Giersch (Zipperleinskraut), (Aegopodium podagraria)
Die gefiederten Blätter verwendet man von April bis Juli, ich nehme jene, die noch nicht richtig geöffnet sind. Er ist reich an Eisen, Kalium, Magnesium, Calcium, Zink, Bor, Kupfer, Mangan, Titan und Kieselsäure.

Bild


gewöhnlicher Löwenzahn Taraxacum sect. Ruderalia)
Ich sammle die inneren Blätter, die Blüten lasse ich für die Bienen. Wegen des hohen Nährstoffgehaltes füttere ihn nicht in sehr großen Mengen und nicht ausschließlich. Regt die Nierentätigkeit an. Er ist reich an Bitterstoffen, Vitamin C, Kalium, Eiweiß, Fettsäuren und Mineralstoffen.

Bild


Taubnessel (Lamium purpureum)
Ich breche den oberen Bereich mit den Blüten ab, also meist 4-5cm der Pflanze. Verwendung finden alle Taubnesseln, auch die gelb- und weißblühenden. Und für uns ist ein Tee aus den Blüten sehr empfehlenswert. Inhaltsstoffe sind Schleimstoffe, Saponine, ätherische Öle und Gerbstoffe.

Bild


Brombeerblätter Rubus fruticosus L.)
Ich füttere diese Blätter eigentlich nur im Austrieb, später sind dann Stacheln an der Unterseite. Sie enthalten Fruchtsäuren, etwas Vitamin C und Gerbstoffe. Tee aus Brombeerblättern ist auch für uns Nichtschleimer, er wirkt adstringierend und ist dadurch hilfreich bei Schleimhautentzündungen und Durchfall. Gemischt mit Himbeerblättern, Kamille und Pfefferminze wirkt er bei Magenverstimmungen bzw. -schmerzen, Blähungen und Durchfall . Ich denke, man kann auch ein krankes Tier in einen Aufguss setzen.

Bild


gewöhnliche Vogelmiere (Stellaria media)
Man erkennt die Vogelmiere nicht nur an ihren kleinen weißen Blüten, sondern auch an ihrer Wuchsform, sie liegt flach auf der Erde und die Ausläufer können bis zu 40cm lang sein. Wenn man sie pflückt, hat man das Gefühl, die Stängel dehnen sich wie Gummi. Vogelmiere enthält Vitamine, Saponine, Flavonoide, Cumarine, Mineralien, Oxalsäure, Zink und ätherische Öle und wird in der Naturheilkunde Verwendung.

Bild


Melisse
Ich nehme vom oberen Trieb ein Stück und verwende die Blätter. Die enthaltenen Säuren wie Rosmarin- und Kaffeesäure haben antimikrobielle und antivirale Wirkung. Die ätherischen Öle setzen sich zusammen aus Citral, Geranial, Neral und Citronellal Weiterhin enthalten sind Bitterstoff, Gerbstoff, Gerbsäure, Harz, Schleim, Glykosid, Saponin, Thymol. Paracelsus bezeichnete die Melisse als „medizinisches Gold“.

Bild


Gerstengras
Gerstengras enthält mehr Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, Chlorophyll, Enzyme und Bioflavonoide als alle anderen je untersuchten Pflanzen, es sind über 3000 komplett natürliche Vitalstoffe enthalten. Also ... ab auf die Felder mit uns allen und ordentlich futtern. Ich sammle von der Wintergerste, die im Herbst auf den Feldern angesät wird bis April, dann wird sie fest und wächst in die Höhe.
Im Garten habe ich jetzt Einkorn (Triticum monococcum) ausgesät, es ist anspruchslos, was den Boden betrifft, gehört wie Gerste zu den Süßgräsern und ist reich an Inhaltsstoffen wie Magnesium, Zink und Eisen, Aminosäuren Phenylalanin und Tyrosin sowie einen hohen Carotin-Gehalt , die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 7. Mai 2014, 08:16 
Offline
Kulinarik-Chefin
Benutzeravatar

Registriert: 20. Okt 2010, 07:32
Beiträge: 1876
Wohnort: Niederösterreich/im Auge des Sturms
Sehr sehr toll zusammengeschrieben :want:

Nur das Gerstengras würde ich nicht von den Feldern nehmen! Die sind gespritzt, gedüngt und eingepestet das ärger nicht geht. Wär mir zu gefährlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 15. Mai 2014, 16:57 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. Sep 2011, 23:28
Beiträge: 2472
Wohnort: Leoben
Danke, super übersichtlich!! :have_a_nice_day:

_________________
L. G. Thamara


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 16. Mai 2014, 20:06 
Offline
Schneckenei
Benutzeravatar

Registriert: 30. Sep 2013, 11:21
Beiträge: 12
Wohnort: Mecklenburg Vorpommern
ich sehe, wann unsere felder hier bearbeitet werden.
viel wird nicht gemacht, gülle wird aufgebracht und einmal ein unkrautmittel.
dann darf die gerste erst einmal wachsen. wenn sie 15cm hoch ist kann man sich etwas "entnehmen".
unbesorgt, der regen hat seine arbeit geleistet.
meinen schnecken hat es noch nicht geschadet.

und ganz ehrlich...wir essen so viel gekauftes, viele kaufen erdbeeren aus spanien voller Pestizide ... und ess diese auch.
auch gerstenmehl und gerstenbrot gibt es zu essen.

der einfachheit wegen habe ich im garten einkorn angebaut, ein wertvolles getreide. dieses gras bekommen die schnecken nun.
das kann man auch in einem blumenkasten machen oder in töpfe säen, auch im terrarium wird es aufgehen, aber es braucht sonne, um nährstoffreich zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 17. Mai 2014, 09:26 
Offline
Grosser Schneck

Registriert: 24. Okt 2010, 18:50
Beiträge: 100
Super Übersicht!!!
Ich nutze auch immer Grünzeug aus der Natur, nur rupfe ich die Blätter nicht ab, sondern laß das meine Süßen machen. Und wenn man die Stiele in die feuchte Erde richtig einsetzt, halten sie sich länger und sieht gut aus.
uch Löwenzahn und Breitwegericht grabe ich mit einem Stück Wurzel ein, Brennessel mit Stielen und oft hält sich das bis zum Herbst. :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 15. Jun 2016, 19:49 
Offline
Schneckenei

Registriert: 7. Jun 2016, 16:55
Beiträge: 12
Super!
Jetzt habe ich mal Fotos, auf denen auch ich die Pflanzen erkenne!

Liebe Grüße, Samantha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 16. Jun 2016, 15:08 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Beiträge: 4870
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Du kannst wirklich alles ausprobieren. Meine haben sich z.B. auf den Breitwegerich spezialisiert, den Löwenzahn und verwitterte Bernnnesssel. ;)

_________________

Erika
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futter aus der Natur
BeitragVerfasst: 5. Okt 2016, 16:08 
Offline
Grosser Schneck
Benutzeravatar

Registriert: 25. Aug 2016, 14:12
Beiträge: 141
Wohnort: Pitten/Niederösterreich
Danke für den tollen Beitrag! :have_a_nice_day:

_________________
LG LISI Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de