(Achat-) Schnecken vom Wienerwald
http://achatschneckenvomwienerwald.de/

Reticulata-Eier
http://achatschneckenvomwienerwald.de/viewtopic.php?f=22&t=3269
Seite 2 von 2

Autor:  0rth0 [ 24. Mär 2017, 10:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reticulata-Eier

Danke für die Rückmeldungen! Es ist "mein" erster Nachwuchs, dementsprechend aufregend finde ich das ganze gerade. Ich habe die Gelege in ein zweites Terrarium mit ganz wenig Substrat übersiedelt, das direkt auf dem ersten steht. Die Wärme von unten heizt das obere ausreichend mit. Aus dem einen Gelege sind recht viele Jungtiere geschlüpft, aus dem zweiten bisher kein einziges.

Tagsüber vergraben sie sich noch, aber am Abend kommen sie dann raus + fressen. Gestern Abend habe ich 3 Gurkenscheiben reingelegt, von denen war heute Früh nur mehr der äußere Rand übrig. Außerdem "knistert" es aus diesem Terrarium durchgehend. Sie scheinen also auch unter der Erde aktiv zu sein. Einfach nett zu beobachten. Bisher lasse ich sie absolut in Ruhe. In zwei/drei Wochen werde ich dann mal zählen, wieviele es wirklich sind + die restlichen Eier entfernen.

Autor:  erika [ 26. Mär 2017, 18:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reticulata-Eier

Man sollte immer so viele Jungtiere schlüpfen lassen, wie man notfalls behalten könnte.Es sei denn , du hast schon Anfragen. Zumal es ja immer wieder Nachwuchs gibt. :have_a_nice_day:

Autor:  0rth0 [ 27. Mär 2017, 07:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reticulata-Eier

Ich weiß, ich weiß. Aber das sagt sich einfacher, als es anfangs ist. Erst konnte ich nicht aussortieren, weil ich das ganze viel zu interessant fand. Dann, weil ich nicht wusste, wieviele der Eier denn tatsächlich befruchtet sind + sich entwickeln. Und als sie geschlüpft waren ging es erst recht nicht.

Ich hatte die Anzahl der Eier deutlich zu hoch geschätzt. In beiden Gelegen waren jeweils +/- 70 Eier. Eines davon ist vollständig geschlüpft. Beim zweiten Gelege tat sich gar nix. Ich habe es heute entfernt und die Eier eingefroren. Vorher habe ich aus Neugier einige geöffnet. In allen waren kleine Tiere. Dieses Gelege hätte also deutlich länger als das vorige (3 Wochen) gebraucht - vermutlich 6 oder 7 Wochen.

Vom ersten Gelege habe ich bereits 15 abgegeben. Ich habe noch weitere Anfragen von außerhalb, warte für den Versand aber noch höhere Temperaturen ab. Künftig werde ich gleich anfangs die Zahl der Eier reduzieren. Schon allein weil das nachträgliche Durchsuchen des Substrats eine witzlose Sisyphus-Arbeit ist.

Autor:  erika [ 27. Mär 2017, 07:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reticulata-Eier

Du machst das sehr gut ! :grinz:

Autor:  0rth0 [ 10. Dez 2017, 18:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reticulata-Eier

Als kleines Update:

Von diesen Jungtieren, die am 19.3.2017 geschlüpft sind, habe ich vier behalten. Heute wollte ich frischen Salat ins Terrarium legen und fand voller Überraschung Babys. Weder habe ich das Kuscheln im Vorfeld bemerkt, noch die Eier - und das obwohl ich erst vor ein paar Tagen das Terrarium wieder vorzeigbar gemacht habe.

Wenn ich jetzt die 3 Wochen "Brutzeit" abziehe, waren die Eltern bei der Eiablage gerade mal 8 Monate alt, wenn überhaupt.

Autor:  erika [ 10. Dez 2017, 19:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reticulata-Eier

Kommt vor. Jede Woche nach Gelegen suchen beruhigt das Gewissen.

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/