(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 22. Jun 2018, 12:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aussehen Schneckennachwuchs
BeitragVerfasst: 17. Okt 2010, 13:03 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3390
Wohnort: Schweiz: Luzern
Immer wieder taucht die Frage auf, wie man den Schneckennachwuchs voneinander unterscheiden kann. In unseren wunderschönen Schnecken-Galerien, kann man viele tolle Bilder der kleinen Knubbelchen sehen. Das Erstaunliche ist, dass obwohl sie erst erbsengross sind, deren Häuschen bereits verschiedene Muster zeigen. Da kam mir die spontane Idee, die Unterschiede der bekannteren Arten in einem Beitrag zu zeigen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir ihre Bilder zur Verfügung gestellt haben.

Achatina fulica
Zwischen Achatina fulica und Achatina fulica f. rodatzi erkennt man den Unterschied erst ab einer Grösse von ca. 2cm. Beide Jungschnecken weisen zuerst die typischen Fulica-Punkte auf. Erst später erscheinen dann die braunen Streifen, oder die typische Gelbfärbung des Gehäuses.
Bild
Foto von Jana


Wichtig: die Pünktchen, (Farbzellen) sind auf dem Weichkörper und scheinen durch das noch feine Gehäuse hindurch, die Streifen hingegen sind auf der Schale.

Achatina fulica braune Streifen und dunkle Punkte
Bild

Achatina fulica rodatzi keine Streifen, dunkle Punkte
Bild

Bild
Achatina fulica "White Jade" und "Vollalbino"
"Ein wildfarbenes Häuschen erkennt man bei jungen Schnecken an halbseitigen rötlichen Querstreifen auf dem Haus. Albinohäuschen zeigen diese Querstreifen niemals, nur in seltenen Fällen treten einige wenige durchgehende Streifen bei ihnen auf.
Erst ab einer Größe von ca. 2cm kann man Vollalbinos sicher von White Jade unterscheiden, da sich bis dahin noch die typischen Querstreifen der White Jade (Zeichen für ein wildfarbenes Haus) bilden können."

Punkte : wildfarbene Fulica. Keine Punkte: Vollalbino oder White Jade
Bild

Achatina fulica "White Jade" ab einer Grösse von etwa 2-3cm erkennt man die Streifen.
Bild

Achatina fulica "Vollalbino" (Jadatzi)
keine Streifen
Bild

Ab einer Grösse von ca. 3-4cm entsteht bei den Vollalbino ein Bicolor-Effekt. Es sind nicht, wie früher angenommen, Organe oder der Weichkörper welcher durch das Gehäuse hindurch zu sehen ist, sondern dieser Effekt ist auf dem Gehäuse und verschwindet dann ganz (bis teilweise) wieder...
Bild

Bild

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aussehen Schneckennachwuchs
BeitragVerfasst: 17. Okt 2010, 13:12 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3390
Wohnort: Schweiz: Luzern
Achatina reticulata

die Achatina reticulata erkennt man am braunen Zickzackmuster und am dunklen Köpfchen und helleren Füsschen...Da die Eier um die 0,9cm gross sind, sind auch die Schnecken beim Schlüpfen grösser als Fulica.
Bild

Bild

sehr früh fällt auch die hellere Fussspitze im Vergleich zum dunkleren Köpfchen auf.
Bild

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aussehen Schneckennachwuchs
BeitragVerfasst: 17. Okt 2010, 13:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3390
Wohnort: Schweiz: Luzern
Achatina immaculata
Typisch für Achatina immaculata sind die hellbraunen feinen Streifen, welche bereits nach dem Schlüpfen zu sehen sind und der etwas hellere Fuss.

Achatina immaculata panthera
Bild

Bild

Achatina immaculata Two Tone
Bild

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aussehen Schneckennachwuchs
BeitragVerfasst: 17. Okt 2010, 13:17 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3390
Wohnort: Schweiz: Luzern
Achatina achatina

Die Könige unter den Achatina (was ihre spätere Grösse anbelangt) sind die Achatina achatina, auch sie haben dieses tolle Zickzackmuster. Was sie aber von allen Achatina-Babys unterscheitet ist das V auf der Fussspitze.
Bild

Bild

Fussalbino
Bild

hier sieht man das für A. achatina typische V auf der Fussspitze
Bild

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aussehen Schneckennachwuchs
BeitragVerfasst: 9. Jun 2014, 18:22 
Hi,

ich habe zwei Ergänzungen anzumerken :)

goofy hat geschrieben:
Erst ab einer Grösse von ca. 2 cm kann man White Jade von Vollalbinos unterscheiden.
Bei frisch geschlüpften Schnecken ist noch kein Unterschied zu erkennen, ausser es handelt sich um spalterbige Fulicas. Diese erkennt man anhand der Punkte.
Punkte : wildfarbene spalterbige fulica. Keine Punkte: Vollalbino oder White Jade

Spalterbigkeit (spalterbig auf wildfarbenen Fuß/Albinofuß) kann man nicht von außen am Tier erkennen. Manche Tiere mit wildfarbenem Fuß haben ab Schlupf Mantelpunkte, manche erst nach ein paar Tagen. Aber beides kann man sowohl bei reinerbig wildfüßigem Nachwuchs als auch bei mischerbigen Tieren beobachten. Immer aber haben Tiere mit wildfarbigen Füßen schon beim Schlupf Augenpunkte, die den Albinofüßen schon beim Schlupf fehlen.


goofy hat geschrieben:
Ab einer Grösse von ca. 3-4cm entsteht bei den Vollalbinos ein Bicolor-Effekt. Man nimmt an, dass es Organe, oder der Weichkörper der Schnecke ist, welcher durch das zarte Gehäuse hindurch scheint. Sobald sich das Gehäuse festigt, verschwindet diese Zweifärbung wieder.

Die Zweifärbung ist definitiv auf dem Häuschen, nicht auf dem Mantel. Man kann das gut bei Tieren erkennen, die sich samt Mantelsaum etwas weiter ins Häuschen zurückgezogen haben.
Teilweise kann man diesen Two-Tone-Effekt schon bei 2cm-Tieren beobachten, dort ist er aber aufgrund der Zartheit des Häuschen noch sehr viel schwächer ausgeprägt als bei größeren Tieren.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aussehen Schneckennachwuchs
BeitragVerfasst: 9. Jun 2014, 22:58 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3390
Wohnort: Schweiz: Luzern
mit spalterbig/wildfarbig meinte ich die dunkelfüssigen Schnecken, welche in einem Misch-Gelege zusammen mit Albinos vorkommen....diese kann man von den albinotischen Tieren durch deren Punkte auf der Mantelhaut unterscheiden...

aber du hast recht, so wie es dort steht, könnte es auch missinterpretiert werden...

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de