(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 19. Jul 2018, 20:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. Lagos?
BeitragVerfasst: 12. Okt 2013, 09:33 
Offline
Mittelgrosser Schneck

Registriert: 21. Apr 2013, 12:10
Beiträge: 73
Hallo liebe Forenmitglieder

Ich habe eine blonde, schmalhäusige Archachatina übernommen, welche eine Kollegin von mir als Werbegeschenk bekam. Sie bekam sie unter dem Namen "Archachatina papyracea albina". Ich hatte sie vorübergehend bei den Archachatina marginata egregia, wo sie sich offensichtlich sehr wohl fühlte. Trotzdem wollte ich ihr Artgenossen bieten und so kaufte ich 4 kleine Archachatina papyracea, die heute auch ankamen *freuuuu*.
Nun folgendes Problem: ein anderer Züchter verkauft die Artgenossen meiner Blonden als "Archachatina spec. Lagos albino shell". Er meinte auch dass das gar keine papyracea seien. Wie seht ihr den Sachverhalt? Ist meine blonde in euren Augen doch eine papyracea? Anscheinend trennen nicht alle die Arten so strikte ;-)
Ich will meiner Blonden auch noch 2 Artgenossen kaufen und diese dann mit den anderen papyracea halten. Meint ihr die könnten sich untereinander verpaaren? Archachatina sind sie ja zweifellos alle...

Dateianhang:
image.jpg


Dateianhang:
image.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 15. Okt 2013, 16:04 
Offline
Grosser Schneck

Registriert: 26. Jul 2011, 14:39
Beiträge: 106
Hallo Nina

ich habe genau das selbe Problem mit meinen 'grünen Ulmern' (sind glaub ich die gleichen Schnecken, wie du da eine hast). Die einen sagen spec. die anderen papyracea. Naja, ich bleibe vorläufig mal beim spec...

Habe für mich ein paar schlüpfen lassen, und da hat es den ein oder anderen wildfarbenen darunter. Die bin ich fleissig mit Robertas papyraceas am vergleichen. Naja, was kann man da sagen, meine sehen sehr anders aus als Robertas und doch irgendwie ähnlich :) Ich würde mich jetzt einfach so nicht festlegen wollen und würde sie auch mal nicht mit den wildfarbenen papys zusammensetzen. Aber das musst du für dich selbst entscheiden.

LG
Christina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 16. Okt 2013, 07:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. Sep 2011, 23:28
Beiträge: 2475
Wohnort: Leoben
Ich hab mich oft schon mit solchen Fragen rumgeschlagen . Meiner Meinung nach sind es Archachatina papyracea mit albino Haus . Ich hatte ja damals auch Wildfangschnecken als ssp. gekauft die ich dann als papyracea bestimmt habe . Und ich hab sie auch mit den tschechischen papyracea gemischt ...(und da fast jeder der payracea hat auch welche von mir hat ...) Ich denke sowieso das die ganzen Bestimmungen zum Grossteil umsonst sind . Wie gesagt es wurde die Möglichkeit der albino Form nicht berücksichtigt . Wie wäre es sonst möglich das gelbhäusige Schnecken gestreifte Junge bekommen ?? Die müsste man dann auch als ssp. abgeben . (denn wenn die Schnecke nicht der Erstbeschreibung entspricht dann kann ich sie nicht so bezeichnen . Wie Wolf mal geschrieben hat . 2 Lippizaner die ein schwarzes Fohlen hätten - das schwarz bleibt kann man nicht als Lippizaner verkaufen . Also kann ich keine candefacta mit Streifen als candefacta verkaufen )
Ich kenne die gelben papyracea und für mich sind es papyracea . Das nicht alle Schnecken der gleichen Gattung gleich ausschauen sieht man alleine bei den sutus ...

_________________
L. G. Thamara


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 16. Okt 2013, 12:40 
Offline
Grosser Schneck

Registriert: 26. Jul 2011, 14:39
Beiträge: 106
Tja, genau deswegen bleib ich beim spec. ;) Falls ich mal Schnecken dieser Art abgeben sollte (auch die Wildfarbenen), würde ich sie nicht als papyracea weiter vermitteln, da ich es einfach nicht weiss.

Es gibt ja unendlich viele dieser Endlos-Diskussionen, ob man Schnecken 'artenrein' halten sollte oder nicht. Wie auch immer, ich persönlich finde, man sollte sich einfach für eine Linie entscheiden, diese auch verfolgen und offen kommunizieren. Ich verurteile keine der Beiden, man sollte einfach wissen wie vorherige Halter das handhaben (wie auch mit Hybriden, ich finde diese nicht schlimm, man muss es einfach wissen!!).
Ich persönlich habe mich für die 'artenreine' Linie entscheiden und so lange mir keiner wirkliche 'Hard Facts' auf den Tisch legt, dass es papyraceas sind, bleiben sie bei mir einfach specs ;)

Noch zu den candefacta. Ich hab mich da zu wenig informiert. Wenn man Jungtiere mit albinotischem Gehäuse hat (nicht Wildfänge) und die zusammen hält (ohne Wildfarbene) und die nie die Möglichkeit gehabt haben, sich mit Wildfarbenen zu paaren, wie ist da das Verhältnis zwischen Albinohäuschen und Wildfarbenen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 16. Okt 2013, 14:41 
Offline
Mini Schneck

Registriert: 12. Mär 2012, 21:43
Beiträge: 56
Hallo,
also zu den papyracea kann ich leider nichts sagen, dafür aber zu den candefacta.
Und zwar habe ich zwei (wahrscheinlich) Wildfänge mit Albino Häuschen. Diese zwei hatten jetzt insgesamt drei Gelege.
Das Erste bestand aus 5 Eiern und daraus schlüpften nur Schnecken mit albino Häuschen.
Das Zweite bestand aus 8 Eiern und daraus schlüpften nur Schnecken mit gestreiftem Häuschen.
Und das Dritte bestand aus 2 Eiern und daraus schlüpften wiederrum nur Schnecken mit albino Häuschen.
So. ;)
Ich bin jedenfalls mal gespannt, wie das vierte Gelege aussehen wird. Aber mein Tipp ist, dass wieder nur Schnecken mit gestreiftem Häuschen schlüpfen werden.

_________________
Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 16. Okt 2013, 15:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 14. Jan 2013, 15:04
Beiträge: 170
Wohnort: Düsseldorf
Thamara hat geschrieben:
Ich denke sowieso das die ganzen Bestimmungen zum Grossteil umsonst sind .


Thamara, meistens bin ich ja deiner Meinung, aber hier muss ich doch mal 'meckern'. :D Ist natürlich nicht böse gemeint.
Also, ich denke mal, du spielst da auf den marginata Komplex an. Da dürfen wir aber nicht vergessen, dass es sich da um Unterarten handelt. Eine Unterscheidung zwischen Archachatina marginata aund Archachatina papyracea ist also durchaus sinnvoll, denn wir halten uns hier auf Artebene auf.

Thamara hat geschrieben:
Ich hatte ja damals auch Wildfangschnecken als ssp. gekauft die ich dann als papyracea bestimmt habe .


Wenn du sie nur als Archachatina gekauft hast, müsste es eigentlich sp. oder spec. heißen. Das Kürzel ssp. steht für Unterarten, zum Beispiel Archachatina marginata ssp.

Thamara hat geschrieben:
Das nicht alle Schnecken der gleichen Gattung gleich ausschauen sieht man alleine bei den sutus ...


Da wirfst du grad irgendwie was durcheinander, die Gattung ist ja Archachatina, suturalis ist eine Unterart. Deshalb ergibt der Satz für mich irgendwie keinen Sinn. :/

Thamara hat geschrieben:
(denn wenn die Schnecke nicht der Erstbeschreibung entspricht dann kann ich sie nicht so bezeichnen .


Das ist absolut richtig. Candefactas werden ja ohne Streifen beschrieben, das heißt es gibt keine gestreiften candefactas. Auch wenn manche sie so bezeichnen. Trotzdem sind es immer noch Archachatina marginata. Hier könnte man dann ssp hinzufügen. Ich denke mal, zum Zeitpunkt der Bestimmung wusste man das einfach nicht. Aus welcher Unterart genau sie hervorgegangen sind, werden wir wohl nie wissen.

Eos hat geschrieben:
Es gibt ja unendlich viele dieser Endlos-Diskussionen, ob man Schnecken 'artenrein' halten sollte oder nicht.


Falls es sich hier um papyraceas mit Albinogehäuse handelt, ist es ja sowieso eine Art. Man müsste vielleicht wissen wo sie herkommen, um dazu mehr sagen zu können.

Eos hat geschrieben:
Wenn man Jungtiere mit albinotischem Gehäuse hat (nicht Wildfänge) und die zusammen hält (ohne Wildfarbene) und die nie die Möglichkeit gehabt haben, sich mit Wildfarbenen zu paaren, wie ist da das Verhältnis zwischen Albinohäuschen und Wildfarbenen?


Ganz zufällig saß ich heute Mittag im Zug, kam irgendwie dazu mir Gedanken darüber zu machen und ich kann verkünden dass ich kein bißchen weiter gekommen bin. :/
Bisher steht immer noch die Hypothese im Raum, dass es verschiedene Mutationen sind, die denselben Phänotyp verursachen. Demnach gibt es mindestens fünf genetische Konstellationen, die einen albinotischen Phänotyp verursachen. Zum Vergleich: bei rodatzis gibt es nur eine. Die phänotypische Aufspaltung aus Kreuzungen wäre interessant, allerdings auch schwierig zu bewerten, da sie so wenig Nachkommen haben.

@Salnamy Sowas ist natürlich möglich. Wenn man zum Beispiel bei fulicas die genetische Ausstattung der Elterntiere kennt, kann man die F1 vorhersagen. Das ist allerdings immer nur pi mal Daumen, die Verteilung wird aber meistens stimmen. Diese Aufspaltung hat einfach was mit der Menge von Nachommen zutun. Würden wir die genetische Ausstattung deiner Elterntiere kennen, könnte man die F1 vorhersagen und trotzdem wäre es möglich dass nur Albinos oder nur gestreifte rauskommen. Möglich wäre das bei fulicas natürlich auch, nur eben viel unwahrscheinlicher. Aber diese Würfel werden bei jedem Gelege neu geworfen. Das heißt, wenn sich reine Albino mit reinen gestreiften Gelegen abwechseln, ist das Zufall.

Und dann nochmal was zu den Bezeichnungen. F1 bedeutet erste Filialgeneration, das ist die erste Nachkommengeneration. Eine F0 gibt es nicht! Die Elterngeneration heißt Parentalgeneration und wir mit P abgekürzt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 16. Okt 2013, 20:11 
Offline
Mittelgrosser Schneck

Registriert: 21. Apr 2013, 12:10
Beiträge: 73
Danke für eure interessanten Antworten. Da kann ich als Anfängerin noch viel lernen :-D
Ich bin auch für "artreine" Becken und denke dass ich meiner Blondie noch ein paar Artgenossen dazu nehme und dann die Gruppe trennen bevor sie adult werden. Schlüpfen lassen ist nicht gross geplant, aus einem eventuellen Mischbecken sowieso nicht ;-)
Da es momentan zu kalt ist zum Versenden lass ich die Gruppe über Winter zusammen und plane im Frühling/ Frühsommer die Trennung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 17. Okt 2013, 08:22 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 14. Jan 2013, 15:04
Beiträge: 170
Wohnort: Düsseldorf
Falls einige candefacta Halter Lust hätten und regelmäßig über ihre Gelege berichten, könnten wir das vielleicht ein bißchen aufdröseln. Sorry fürs OT.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 17. Okt 2013, 17:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. Sep 2011, 23:28
Beiträge: 2475
Wohnort: Leoben
Ich wollt damit nur sagen das ich mich in der Lage fühle normale papyracea anhand der Erstbeschreibung zu bestimmen . (die uns Wolf so lieb übersetzt hat ) Das machen wir doch mit fulis ständig . Und auch bei anderen Schnecken . Bei der gelb/grünhäusigen papyracea .. Naja da höre ich auf mein Bauchgefühl . Hatte ja welche für einige Zeit zu Gast . Und das drum herum stimmt einfach . Auch wenn ich nur Laie bin wage ich zu behaupten es sind papyracea. Warum der genannte Züchter bei denen auf einmal so seltsam reagiert verstehe ich nicht . Er üvernimmt doch ansonst auch alle Namen . (hat mir z. B. albino.pupurea verkauft die zu 100 % keine sind . Und hat auch " riesen immis " mosampique spec. von mir genommen . Und ich hab ihm geschrieben das es nicht sicher ist aber er hat sie trotzdem so bezeichnet ...usw.)

_________________
L. G. Thamara


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Archachatina papyracea albina oder Archachatina spec. La
BeitragVerfasst: 17. Okt 2013, 17:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. Sep 2011, 23:28
Beiträge: 2475
Wohnort: Leoben
Und Stephie natürlich spec. du hast recht ! ;)

_________________
L. G. Thamara


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de