(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 14. Nov 2018, 15:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 23. Dez 2011, 11:01 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 12:06
Beiträge: 611
Super, Lindenbaerchen!!
Ein Schritt weiter....... . Klarheit bezüglich Hemiplecta humphreysiana.
Beglückte Grüße: wolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 23. Dez 2011, 22:13 
Offline
Schneckenkönig

Registriert: 16. Dez 2011, 22:34
Beiträge: 463
:mrgreen:

Also noch mal alle Silvester immer mal wieder schauen, wo was RAUSKOMMT und nicht nur rumhängt ;)
Die Entdeckung war damals Zufall...immerhin hat das Tierchen mir mitten am Tag auf die Hand geschietert.Allerdings kann man sich ja schon wundern, warum hinten immer nur Klumpen(und Rinde und Mais...) hängen, die Kothaufen aber so schön gefaltet sind. Ich habe noch nie beobachtet, dass einer dieser Kothaufen (wie bei Goofys Feuerschnecke) hinten hing. Nur dann und wann eine Schneck, die den Kot unter den Fuß befördert hat, ihn schön zusammenfaltet und dann fallen läßt.Nichts von nach hinten befördern.Von daher wäre es gut möglich, dass es bei der anders ist.Bei allen anderen gezeigten Tieren sieht es eher nicht wie Kot aus.

Also Augen auf, solange nichts frisch Verstorbenes da ist (was uns ja auch freuen kann)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 24. Dez 2011, 11:48 
Offline
Schneckenei

Registriert: 20. Okt 2010, 10:54
Beiträge: 18
Wohnort: 24214 Lindau
Hi,

nachdem ich letzte Nacht die Hemiplecta (Nachzuchten von Lindenbärchen) lange Zeit beobachtet habe, habe ich eine neue Theorie zu dem Was-auch-immer an der Öffnung am Fußende der Tiere.
Ich bin mittlerweile davon überzeugt, das es sich dabei wirklich nur um "Dreck", also nichts Ausgeschiedenes handelt, obwohl ich bis vor kurzem da noch anderer Meinung war.
Auffällig finde ich, das dieser Klumpen nicht grösser wird, wenn die Tiere still sitzen, sich also nicht weiter bewegen. Und das die Scheiben des Hemiplecta-Terrariums verhältnismässig sauber sind, dafür, das es sich doch um grosse Schnecken handelt, die nachts auch recht aktiv durch die Gegend/über die Scheiben schleimen.
Da ich die Tiere noch nie Kot absetzen gesehen habe, war ich bisher eigentlich fast überzeugt, das die Klumpen am Fußende ausgeschiedener Kot sind. Ordentlich gepreßte und in Schlaufen übereinander gelegte Kothaufen finden sich ja genügend im Becken. Die sehen aber deutlich anders aus, als das was am Fußende sichtbar ist, da gebe ich Lindenbärchen völlig Recht.

Gestern habe ich zwei Tiere genauer beobachtet: eins saß halb in einer Futterschale und fraß Salat. Dieses Tier hatte anfangs keinen Klumpen am Fußende. Das andere hatte einen grossen Brocken dort hängen. Bei beiden Tieren konnte ich im Taschenlampenlicht schön beobachten, wie Feuchtigkeit/Schleim auf dem Weichkörper der Schnecken in Bewegung ist. Das fressende Tier setzte sich nach einiger Zeit ohne Klumpen ganz langsam in Bewegung. Am alleräussersten Fußende tauchte etwas dunkles krümeliges auf, eingebettet in zähen Schneckenschleim. Die Schnecke glitt weiter über die Stelle, an der sie vorher gesessen hatte. Der dunkle Krümel wurde etwas grösser und wanderte in Richtung der Öffnung am Fußende, die enger wurde, als der Dreck genau davor hing.
Auch bei dem Tier mit dem grossen Klumpen konnte ich beobachten, wie dieser bei Fortbewegung der Schnecke mehr wurde. Auch dieser in teilweise Schleim eingebettet, daran hängend ein zäher Schleimstrang, in dem unterwegs noch einiges an Futterflocken und Substratstückchen hängen blieb. Der Strang riß dann ab, der Klumpen blieb vor der Öffnung kleben.
Das erste Tier kroch an einer Scheibe hoch. Nach einiger Zeit stoppte es, wand den Vorderkörper nach hinten Richtung Fußende, das Fußende wanderte dem Kopf entgegen. Die Schnecke schob den Kopf über den Klumpen und an der erscheinenden Radula zu erkennen, zog und biß sie den Klumpen vom Fußende ab. Anschliessend kroch sie schlicht über diesen Klumpen, ohne ihn weiter zu beachten. An der Öffnung blieb nur ein winziges Stück Schleimstrang zurück.

Ich behaupte nach diesen Beobachtungen nun einfach mal, die Hemiplecta recyceln ihren Schleim! Sie sammeln durch die Öffnung am Fußende den Schleim wieder ein, den sie vorher auf und unter dem Körper zur Fortbewegung abgegeben haben. Ich konnte deutlich beobachten, wie der Schleim bei dem ersten Tier in die Öffnung eingezogen wurde, der Klumpen Dreck blieb vor der Öffnung. Er ist das, was unterwegs im Schleim kleben blieb und vor der Öffnung gesammelt und ab und an entsorgt wird.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.....
Was meint ihr? Ist es möglich, das Schnecken ihren Schleim/die Stoffe aus denen er besteht wieder verwerten?

(Bilder habe ich auch gemacht, muß die aber noch mal in Ruhe sichten. Dann werde ich jemanden bitten sie für mich einzustellen.)

Gruß Jule

_________________
Gruß Jule

http://www.lindenallee-lindau.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 24. Dez 2011, 14:33 
Hallo Jule,
wenn ich das, als Nicht-Hemiplecta-Halterin, richtig interpretiere, scheint also die Öffnung am Fussende nicht der Absonderung von was auch immer, sondern der Aufnahme von Schleim zu dienen?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 24. Dez 2011, 14:40 
Offline
Schneckenei

Registriert: 20. Okt 2010, 10:54
Beiträge: 18
Wohnort: 24214 Lindau
Hallo Ruth,

genau so vermute ich das.

Gruß Jule

_________________
Gruß Jule

http://www.lindenallee-lindau.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 24. Dez 2011, 15:42 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3390
Wohnort: Schweiz: Luzern
Hallo Jule
Danke für diese interessanten und spannenden Beobachtungen...... :-P
Seit zwei Jahren träume ich davon, dass mir solche Bilder (wie die von Lindenbärchen) auch einmal bei meiner Platymma gelingen mögen...immer wenn ich vor dem Terra hocke "muss sie jedoch nie" !!!!!! :roll:
Ich sehe nur die vertrockneten Kotpäckchen entweder an der Terrascheibe kleben, oder am Boden liegen. Frische Kotpäckchen habe ich nur an der Fussspitze entdeckt. Aber dass sich dort eine Schleimdrüse befinden muss, zeigen folgende Bilder:
Bild

Bild

Bild

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 24. Dez 2011, 16:41 
Offline
Schneckenei

Registriert: 20. Okt 2010, 10:54
Beiträge: 18
Wohnort: 24214 Lindau
Hallo Goofy,

nach Definition ist eine Drüse ein Organ das ein Sekret bildet und dann abgibt. Das sieht auf deinen Bildern von der Platymma ja auch so aus. Und ich dachte bisher ja auch, aus dieser Öffnung kommt etwas heraus.
Deine Schnecke sitzt an der Decke des Terrariums und da hängt ein Schleimfaden mit Schleimtropfen unterhalb dieser Öffnung. Das kann man auf den Bildern sehen. Aber das beweißt meiner Meinung nach nicht, das dieser Tropfen da raus kommen SOLL, vielleicht ist soll er ja auch da rein und fällt nur im Moment der Aufnahmen herab, weil er zu groß/schwer ist?

Ich sehe einfach keinen Sinn darin, das eine Schnecke an ihrem Fußende grössere Mengen Schleim absondert und dann davon kriecht. Es sei denn, sie "fängt" damit etwas ein um es später zu fressen oder als Tarnung zu benutzen (es gibt ja auch Schnecken, die ihre Gehäuse tatsächlich mit diversen Dingen bekleben um sich dem Untergrund an zu passen.....)
Diese Öffnung könnte aber doch zB auch eine Kombination sein aus Drüse, die etwas produziert, und Sammelstelle für "gebrauchten" Schleim, der mit Drüsensekret verdünnt und wieder brauchbar gemacht wird?
Ich hab keine Ahnung und bin verwirrt.....

Gruß Jule

_________________
Gruß Jule

http://www.lindenallee-lindau.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 25. Dez 2011, 08:05 
Offline
Technischer Leiter

Registriert: 17. Okt 2010, 07:27
Beiträge: 979
... nachdem ich meinen Y. eben von dem Thread erzaehlt habe, kam er gleich damit, dass das "Schleimrecycling" auch die einheimischen Arten machen (hat er an Nacktschnecken beobachtet).
Versuche mit Schnecken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 25. Dez 2011, 11:01 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Beiträge: 4873
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Endlich mal Chemieunterricht, den ich interessant finde. In der Schule konnte man mich damit normalerweise jagen. :lol:

_________________

Erika
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Das sein oder nicht sein eines Darmausganges" Ariopanth
BeitragVerfasst: 28. Dez 2011, 22:56 
Offline
Schneckenei

Registriert: 20. Okt 2010, 10:54
Beiträge: 18
Wohnort: 24214 Lindau
j.schiffbauer hat geschrieben:
(Bilder habe ich auch gemacht, muß die aber noch mal in Ruhe sichten. Dann werde ich jemanden bitten sie für mich einzustellen.)

Gruß Jule


goofy:Jule, vielen Dank für die Bilder....genauso wie du es im oberen Beitrag beschrieben hast, kann man hier erkennen, wie die Schnecke einen Schleimfaden und daran klebende Erde zurückzieht. (ich hoffe die Reihenfolge der Bilder stimmt ;))
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
Gruß Jule

http://www.lindenallee-lindau.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de