(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 18. Jun 2018, 18:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 17. Okt 2010, 19:17 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 18:58
Beiträge: 2205
Wohnort: bei Stuttgart
Text und Bilder von Susan

(Anentome helena) (Fam. Buccinidae)

Zuerst einmal die Eckdaten rund um die schneckenfressenden Schnecken. Diese Schnecken trifft man immer häufiger in den Zoohandlungen, mittlerweile auch schon zu brauchbaren Preisen. Die Herkunft dieser Schnecken ist Asien. Genauer gesagt Thailand, Java und Ost-Asien, und sie bevölkern dort unterschiedlichste Lebensräume von schnell fließende Flüsse bis schlammige Tümpel. Das macht sie eigentlich für die Aquarienhaltung ideal, da sie sehr flexibel für sehr viele Lebensraume und Wasserverhältnisse sind. Grundsätzlich fressen diese Schnecken andere Schnecken jedoch nehmen sie auch anderes Futter an. Wie sehr viele Wasserschnecken sind diese auch getrenntgeschlechtlich und das Geschlecht ist von außen nicht unterscheidbar.

Morphologie
Was gibt es zur Morphologie dieser Kerle zu sagen. Also sie werden nicht sonderlich groß maximal 1,5 cm. Keine ist bei mir größer. Das Gehäuse hat 6 Umgänge und sie haben einen Gehäusedeckel. Die Grundfarbe ist gelblich und sie haben braune Bander das Gehäuse ist nicht glatt sondern gerippt.

Der Rüssel den man hier erkannen kann dient als Richorgarn zum Aufspüren der Beute. Zum Fressen wird ein zeiter Rüssel in die Beute Gesteckt und die getötete Futterschnecke ausgesaugt.
Bild

Auf diesen Kann man den Rüssel der zum Fressen dient im Gehäuse der Posthornschnecke erkennen.

Bild

Futter
Vor gut einem halben Jahr hab ich mir 10 dieser Schnecks schicken lassen von einem Händler in Kärnten der sie mir zu einem erschwinglichen Preis anbot. Ich hab sie in ein 112l Becken mit einer riesen Schneckenpopulation eingesetzt. Die Gesellschaft von Guppys hat sie nicht gestört, auch dass einige Zeitlang eine Ringelhandgarnele, die man normalerweise nicht mit Schnecken vergesellschaften soll, mit im Becken war störte sie nicht. Gerade 10 min im Becken und sie hatten schon der ersten Posthornschnecke das Leben genommen. Was mir an dem Fressverhalten der Helenas aufgefallen ist war, dass sie solange Posthornschnecken verfügbar waren keine andere Schnecke gefressen haben. Grundsätzlich bevorzugen sie Schnecken ohne Gehäusedeckel also Posthorn oder Blasenschnecks. Jedoch gehen sie auch an Turmdeckelschnecken jedoch nur wenn nichts anderes mehr da ist. Dabei ist mir auch aufgefallen dass sie Thiara winteri ( Noppenturmdeckelschnecken) den .malaiischen Turmdeckelschnecken (Melanoides tuberculata) vorziehen. Was grad nicht in meinem Sinne war da diese Schnecks nicht als Futter gedacht war. Vor ca. 2 Wochen mussten sie aus dem 112l Becken ausziehen da, keine Schnecke die gefressen werden könnte mehr übrig war. Sie waren äußerst konsequent. Als Ersatzfutter ist Frostfutter oder Flockenfutter geeignet jedoch solange Schnecken in passender Größe vorhanden sind wird es ignoriert. Schnecken, welche wesentlich größer waren als sie selbst wurden nicht gefressen.

Thiara Winteri und Melanoides tuberculata
BildBild


Wasserwerte
Wie bei allen Schnecken die im Aquarium leben ist zu weiches Wasser immer schlecht, da sie Gehäuseschäden bekommen auch ein zu niedriger pH wert ist ungünstig, da auch saures Wasser das Gehäuse angreift. Der pH von 7,5 bis 8,5 hat sich ganz positiv auf sie ausgewirkt also keine Gehäuseschäden oder schlechtes Wachstum. Die Wasserhärte lag bei mir meistens > 10 Gesamthärte und > 10Karbonhärte laut Tetra Teststreifen auch das ist ihnen gut bekommen. Die Wassertemperatur betrug bei mir in der Regel 25°C im Sommer und 22°C jetzt im Winter.

Verhalten
Es sind sehr lebhafte Schnecken die meiner Meinung nach Tag aktiv sind da ich sie bei eingeschalteter Beleuchtung beim Fressen, rumkriechen, und bei der Paarung beobachten kann, jedoch bei ausgeschalteter Beleuchtung selten zu Gesicht bekomme. Es sind wirklich sehr agile Schnecken die mit ausgreckten Rüssel auf Beutefang geht. Die Schnecken graben sich im Sand oder Kies ein jedoch sieht man sie auch oft die Scheiben des Aquariums oder auf den Einrichtungsgegenständen herumkriechen.

Zucht
Die Zucht im Aquarium ist schon gelungen, erst als die Schnecken bei mir eine Größe von über 1cm Gehäuselänge erreicht hatten haben sie begonnen sich zu paaren. Die Eier haben sie bevorzugt auf dem Filter oderin Ritzen in der Wurzel abgelegt. Jedes Eipacket einzeln. Einige dieser Eier dürften schon bei geschlüpft sein, doch da diese so klein sind glaube ich das es noch einige Zeit dauern wird bis ich Jungschnecken im Becken erkennen werde.

Bei der Paarung und Helena Eier
BildBild


Sobald ich Jungschnecken erkennen kann gibt es neue Infos und Bilder

_________________
LG Nathalie

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 6. Jan 2011, 20:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 18:58
Beiträge: 2205
Wohnort: bei Stuttgart
Video von einer Raub-Turmdeckelschnecke beim Fressen.

_________________
LG Nathalie

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 6. Jan 2011, 21:33 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 12:06
Beiträge: 611
DANKE, Susan und Nathalie!
Ach ja: welches Frostfutter würde sich eignen? Bislang hatte ich (bei anderen Wasserschnecken) nur Salatblätter und Flockenfutter eingesetzt und auch mal gefrorene Mückenlarven. Wäre das o.k.?
Liebe Grüße: wolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 6. Jan 2011, 21:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 18:58
Beiträge: 2205
Wohnort: bei Stuttgart
Hallo Wolf,
die Beiträge von Susan sind noch aus dem alten Forum, sie selber ist nicht mitgekommen. Ich habe leider keine Erfahrungen mit der Raub-Turmdeckelschnecke und habe nur gedacht, das Video würde zu diesem Beitrag passen.

_________________
LG Nathalie

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 6. Jan 2011, 22:30 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 12:06
Beiträge: 611
Juhu!
Danke! Macht nix, dann kläre ich das experimentell, wenn ich mal wieder ein Aquarium laufen habe. Ich fürchte, so lange wird das nicht mehr dauern. Und zum Entsetzen aller Leute, die hier reinkommen, werden da wieder nur Schnecken drin sein...... :D. Naaaa gut, und zwei kleine Panzerwelse.......... .
Liebe Grüße: wolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 28. Jan 2012, 13:18 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 14. Mär 2011, 20:54
Beiträge: 411
Wohnort: Steiermark (AUT)
Ich hoffe, ihr haltet mich jetzt nicht für grausam, aber sie fressen auch Baby Fulica (habe ich einer meiner Raubschnecken vor den Rüssel gelegt und kurze Zeit später war nur noch das leere gehäuse da). :twisted:
Aber ich bring das nicht nochmal übers Herz und somit war das nur ein einmaliger Versuch. ;)

_________________
MfG Dieselzicke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 28. Jan 2012, 14:08 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Beiträge: 4869
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Wäre zu überlegen, ob sie die auch in gefrostetem Zustand nehmen, aber so ist Natur.Wenn man carnivore Schnecken hält, muss man sie auch entsprechend ernähren, das ist nur für uns grausam anzusehen, guck halt weg. ;)

_________________

Erika
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Raub-Turmdeckelschnecke (Anentome helena) Zuchtbericht
BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 08:35 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 14. Mär 2011, 20:54
Beiträge: 411
Wohnort: Steiermark (AUT)
erika hat geschrieben:
Wäre zu überlegen, ob sie die auch in gefrostetem Zustand nehmen, aber so ist Natur.Wenn man carnivore Schnecken hält, muss man sie auch entsprechend ernähren, das ist nur für uns grausam anzusehen, guck halt weg. ;)


Das wäre eine Überlegung wert.
Habe eh gerade welche gefrostet (kleinwüchsig).
Ich werde eine Gefrostete rein tun.
Mal gucken, was geschieht.

Genau, nächstes Mal guck ich weg :???:

_________________
MfG Dieselzicke


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de