happys Rodatziis und Fulicas

Bild
happy
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 91
Registriert: 24. Okt 2010, 18:50

happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von happy »

Hier stelle ich meine Achatschnecken und ihr Zuhause vor:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

happy
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 91
Registriert: 24. Okt 2010, 18:50

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von happy »

Bild

Bild

Bild

so sieht die Behausung heute aus. Bisher klappt das mit den Ikeaboxen gut!
Hoffentlich bleibt es so.

Benutzeravatar
goofy
Administrator
Beiträge: 2557
Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Wohnort: Schweiz: Luzern
Kontaktdaten:

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von goofy »

Deine Schneckenbehausung sieht irgendwie nach Abenteuer-Spielplatz aus... :-P

Sofern ich das richtig deute, ist die gelbe Schale der Futter-und Tummelplatz und die Orangene mit dem Erdteil, dient wohl als kleine "naturnahe Oase", wo sie sich eingraben und ihre Eier ablegen können. Schön wäre ein Bild von oben in den Behälter, damit ich das Ganze etwas besser sehen kann. :-P

Als ganz kleine Anmerkung und bitte nicht als Kritik verstehen...: das Einzige was mich ein wenig stört, ist die Plastikfolie....aber diese wird, bei diesem mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Terrarium, bestimmt ihre/eine Funktion haben... ;)
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild

happy
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 91
Registriert: 24. Okt 2010, 18:50

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von happy »

Bild

Bild

So kann ich das Unterteil auch auf den Tisch etc. stellen, zum Beobachten, oder auch beim Reinigen des Oberteils oder zum Lüften aufstellen!

happy
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 91
Registriert: 24. Okt 2010, 18:50

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von happy »

Ja, ein Abenteuerspielplatz ist es auch. Die linke Seite ist, natürlich dicker Schaumstoff drunter, also beim Fall sehr weich, mit einem Tischdeckchen bestückt, weil ich gemerkt habe, daß meine Schnecken zum Ruhen lieber einen Platz mit hartem Untergrund suchten und nicht die Erde.
Sie kamen in der kleineren Box gut damit zurecht und deshalb halte ich das mit der Hygiene auch weiter so.

Mit der Folie habe ich noch nie Probleme gehabt. Seit Jahren benutze ich die. Sogar mein wie ich schon schrieb Nackedeichen, was sich selbst entwickelt hat, hat sich immer in einer Plastikrille einen Unterschlupf gesucht und die Folie ist ihm gut bekommen. Fotos kommen auch von dem Tierchen .

Benutzeravatar
Änneken
Schneckenkönig
Beiträge: 530
Registriert: 5. Jan 2012, 14:12

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von Änneken »

Eine interessante Behausung :D. Habe ich so noch nie gesehen! Sind das zwei Boxen, die eine umgedreht auf die andere gestellt? Wenn ja, wie verhinderst du da ein Verrutschen der oberen Box? Das sieht zum Reinigen sehr praktisch aus, weil man die obere "Haube" ja dann einfach in der Badewanne überspülen kann :grinz:.
Liebe Grüße
Anna

Benutzeravatar
Lilie
Kulinarik-Chefin
Beiträge: 1311
Registriert: 20. Okt 2010, 07:32
Wohnort: Niederösterreich/im Auge des Sturms

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von Lilie »

Diese Nagerbrücken haben bei mir nicht sonderlich lange gehalten im Terrarium. Die haben ziemlich schnell zu schimmeln begonnen.
Wieso ist da alles mit Plastikplanen ausgekleidet?

happy
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 91
Registriert: 24. Okt 2010, 18:50

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von happy »

Weiß nicht, vielleicht verrutscht die obere Box nicht, weil der Rand der Auflagefläche höher ist als die Oberfläche des Bodens, so daß die Schnecken beim Schleimen sie nicht aufdrücken können. Oder aber das Oberteil ist zu schwer, immerhin viel schwerer, als ein Deckel.
Ich beobachte das mal, und habe vorsorglich einen Deckel für die Boxen gekauft und würde dann das Mittelfeld daraus herausschneiden, daß nur noch der Rand vorhanden ist und diesen auf die untere Box mit Aquariensilikonkleber aufkleben, so daß die obere Box daraeinschließt beim Auflegen.

Holzbrücken sind schnell verschimmelt, das stimmt, deshalb achte ich immer darauf, daß sie nicht zu naß bleiben und besprühe mehr die Tiere oder die Erde, sowie das Oberteil von innen. Zudem habe ich immer einige Ersatzbrücken, um sie schnell auszutauschen beim Reinigen. Die feuchten werden dann getrocknet. Aber deshalb finde ich auch so praktisch, das Oberteil stundenweise einfach mal zum Lüften abzudecken, wenn ich daheim anwesend bin und alles im Auge behalten kann. Mit der oberen Lichtquelle aus Sonnenlichtbirnen angestrahlt, die auch gleichzeitig wärmt, fühlen sich meine Schleimer dann superwohl. Diese werde ich noch anstelle der Stehleuchte einfach unter den Regalboden schrauben. Mal sehen, was man da so kaufen kann, oder evtl eine leuchtstoffröhre.

Die Folie sieht auf dem Foto etwas wüst aus, weil sie sich beim Hineinschieben der Box in das Regal sich hochgezogen hat!.Aber sie ist nur an den Rändern und muß noch abgeschnitten und von außen an den Rand mit Tesa etwas befestigt werden!
Ich persönlich finde es praktisch, wenn Essensreste Viecher anziehen, um nur die Folie an allen Enden zusammenzufalten und ab in die Tonne! Da brauch ich nichts waschen etc. und keine Angst zu haben, daß scharfe Reinigungsmittel in die Box müssen!

<übrigens, auf dem 8. und 10. Bild von oben sieht man nicht die Box, sondern da befinden sie sich zum Toben in dem Plastikhundekorb, in den sie ca 1 mal wö. kommen, um ihr Breichen zu futtern, während die Behausung gereinigt wird...... ;)

Das ist alles meine höchstpersönliche Meinung und es braucht niemand nachzumachen, kann ja jeder handhaben, wie er besser klarkommt. :lol:
Ist nur eine Anregung.
Außerdem achte ich höllisch darauf, daß meine Schnecks nicht zu trocken sind, ich hab da schon so ein Gefühl für entwickelt. Falls ich meine Schnecks mal 2 Tage allein lassen müßte, würden sie in eine Box nur mit Erde kommen. Da ist die Austrocknungsgefahr einfach zu groß.

Daß das ganze funktioniert, zeigt, daß ich sie seit nun schon fast 2 Jahre in einer ähnlichen, aber kleineren Plastikbox für Tiere, 55 cm breit, genauso gehalten wurden.
Diese Behausung nun ist aber bedeutend größer und ein richtiges Paradies im Gegensatz dazu und ca. 80 cm breit und ca. 55 cm tief. Höhe nun zusammengestellt ca 35 cm.

happy
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 91
Registriert: 24. Okt 2010, 18:50

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von happy »

Bild

Bild

Bild

Bild

Das ist mein inzwischen eingeschlichenes und unfreiwillig großgezogenes Nackedeichen! inzwischen erwachsen geworden und das nur in einem Heim unter der Erdplastikbox in einem Plastikbeutelgewusel als Nest! hier beim Mittoben in dem Hundekorb während der Erd und Boxenreinigung und Erddurchwühlung nach Eiern etc. vom Frauchen, s. dreckige Finger :lol: !

Benutzeravatar
Lilie
Kulinarik-Chefin
Beiträge: 1311
Registriert: 20. Okt 2010, 07:32
Wohnort: Niederösterreich/im Auge des Sturms

Re: happys Rodatziis und Fulicas

Beitrag von Lilie »

happy hat geschrieben:
Das ist alles meine höchstpersönliche Meinung und es braucht niemand nachzumachen, kann ja jeder handhaben, wie er besser klarkommt. :lol:
Ist nur eine Anregung.

Genau so ist es ;) . Ich persönlich finde ein stinknormales Terrarium wesentlich leichter handzuhaben und als naturgetreue Habitatsimulation einfach am idealsten. Obwohl ich sagen muss, dass deine Konstruktion, optisch schon interessant ist :D

Antworten