Der Schneckenkönig

Bild
ein ganz besonderer Fund
Antworten
Benutzeravatar
Lilie
Kulinarik-Chefin
Beiträge: 1311
Registriert: 20. Okt 2010, 07:32
Wohnort: Niederösterreich/im Auge des Sturms

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von Lilie »

goofy hat geschrieben:
das Schlafgemach des Kaisers
Bild

:lol: :lol: herrlich!!

Jojo
Mittelgrosser Schneck
Beiträge: 67
Registriert: 23. Apr 2011, 13:31
Wohnort: Schweiz

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von Jojo »

Bis ich jetzt endlich kapiert habe was hier soo speziell ist :???: das kommt davon wenn man nur den ersten post liest und die bilder anschaut..... allerdings bin ich ja auch noch nicht so lange auf die schneck gekommen und daher kann man nachsicht üben.
bekomme demnächst schneckennachwuchs und werde mich dann (mit fotos) richtig vorstellen. bis dann !

Benutzeravatar
wolf
Schneckenkönig
Beiträge: 540
Registriert: 17. Okt 2010, 12:06

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von wolf »

@Lilie, bezüglich des Nachwuchses: tja, das kommt d´rauf an, welche Erbanlagen Robertas Tierchen hat, die kennen wir ja nicht. Und die Erbanlagen eines möglichen Partnertieres kennen wir auch nicht.
Wenn das hier so laufen sollte wie bei Lymnaea, dann ist die Anlage für Rechtswindung dominant (R) und die Anlage für Linkswindung rezessiv (Anlage für links: l). Über den Windungssinn eines Tieres entscheiden jetzt aber nicht die eigenen Erbanlagen, sondern die Erbanlagen des als Mutter fungierenden Tierchens. Das macht die Sache etwas komplexer als sonst...... .
Damit kann ein rechtsgewundenes Tier alle drei Kombinationen von Erbanlagen haben (ll, lR und RR, mit Abstand am häufigsten wohl RR) und ein linksgewundenes Tier kann ll oder lR haben..... .
Liebe Grüße: wolf

Benutzeravatar
goofy
Administrator
Beiträge: 2556
Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Wohnort: Schweiz: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von goofy »

wie gross ist die Wahrschenlichkeit, dass der passende Partner für meinen Franzerl auf meiner Terrasse herumschleimt???? Die als Mutter fungierende Schnecke müsste theoretisch auch dort oben sein... ;)
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild

Benutzeravatar
wolf
Schneckenkönig
Beiträge: 540
Registriert: 17. Okt 2010, 12:06

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von wolf »

Deiner Terrasse traue ich inzwischen alles zu......... ;).
Na ja, wenn ich das gerade ausnahmsweise richtig überschaue, dann könnten bei Deinen Nachzuchten (falls Du das willst und es soweit kommt) durchaus wieder mal linksgewundene Schneckchen auftauchen, allerdings möglicherweise erst in späteren Nachzucht-Generationen. Das ist auch nicht ausgeschlossen, wenn Du jetzt als Partner ein Tierchen mit RR erwischen solltest (was ja sehr wahrscheinlich ist). Vielleicht schaffe ich es ja zeitlich, die ein oder andere naheliegende Variante mal in ein Übersichts-Schema zu bringen....... . Dein Tierchen hat auf jeden Fall ll oder lR, der Partner wahrscheinlich RR. Der Rest ist Fleißarbeit beim Zeichnen der Folge-Generationen.
ABER: Die Frage ist natürlich, ob es eine linksgewundene Cepaea überhaupt schafft, sich mit einer rechtsgewundenen zu paaren......... . Weiß jemand etwas darüber, ob das bei Cepaea geht? Ansonsten könnte man nur auf Selbstbefruchtung hoffen...... .
Hoffentlich habe ich jetzt auf die Schnelle überall richtig gedacht; es ist doch ein ziemlich "abgedrehter" Erbgang, wo ich zumindest ganz fix mal falsch denke...... .
Liebe Grüße: wolf

Benutzeravatar
goofy
Administrator
Beiträge: 2556
Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Wohnort: Schweiz: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von goofy »

da ich meinen Franzerl nicht mehr allzu lange in der Faunabox einsperren möchte...habe ich mir folgendes überlegt:

ich könnte einen Teil meiner Terrasse durch einen hmmm..... wäre ein Schneckenzaun denkbar???... eingrenzen und mit einem Netz überspannen....sozusagen ein Freiluftgehege einrichten....Dort kann sich mein Schneckenkönig relativ frei bewegen und ist vor möglichen Fressfeinden: z.B. Vögel geschützt. Ein Igel kann sich ja kaum dorthin verirren ;). So hätte ich die Möglichkeit ihn zu beobachten....

Ich könnte einige Bänderchen, die bereits da oben sind, zu ihm gesellen....(???)
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild

Benutzeravatar
erika
Schneckenkönig
Beiträge: 3756
Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Kontaktdaten:

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von erika »

Wenn du mich fragst, Ihrer Hoheit kann doch eigentlich nichts Besseres passieren als sein Leben in einem deiner vorzüglich eingerichteten Terras zu fristen, möglichst natürlich mit passender Gesellschaft. Ich glaube nicht, dass er die "Freiheit" vermisst, denn besser als bei dir kann es ihm ja nicht gehen: Immer auserlesene Speisen, Sicherheit vor Feinden, keine plötzlichen Witterungsumschwünge.....

Erika
Bild

Schnecken-Oma

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von Schnecken-Oma »

Ich stehe wahrscheinlich mit meiner Meinung ziemlich allein und vielleicht ecke ich auch damit an, aber ich finde es nicht richtig, wenn man den König seines Reiches beraubt und ihn in ein, wenn auch komfortables Terrarium steckt. Nach meinem Gefühl ist es einfach so, wenn einem die Natur ein so seltenes Geschenk macht wie einen Schneckenkönig, den man unter dem Regenbogen auf der eigenen Terrasse findet, dann tut sie das nicht damit man sich das Lebewesen gleich komplett aneignet. Man sollte sich daran erfreuen und es seines Weges ziehen lassen. Mit der Lösung, ihm eine Art großzügige Residenz innerhalb seines gewohnten Lebensraumes zu bauen könnte ich leben, das wäre ein Kompromiß zwischen dem einen und dem anderen.
Wenn man in der Natur gezielt nach so einem Tier sucht um es zu studieren und evt. damit zu züchten, dann ist das in meinen Augen etwas anderes, als wenn man einfach unbeabsichtigt so ein kleines Wunder zu sehen bekommt. Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich geschrieben, klingt vielleicht ein bißchen wirre, aber ich kann es nicht anders ausdrücken.

Benutzeravatar
goofy
Administrator
Beiträge: 2556
Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Wohnort: Schweiz: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von goofy »

Ruth, ich verstehe vollkommen was du damit sagen willst...Hätte ich diese unglaubliche Geschichte nicht selber erlebt, würde ich denken da hat jemand eine ausgesprochen kitschige Phantasie.... :D

Deshalb würde ich lieber heute als Morgen, den kleinen Schneckenkönig in sein Königreich (das klingt so bezaubernd) ziehen lassen. Aber da oben gibt es ausser einiger Buchsbaumkugeln in den Eternitkisten und der Dachbegrünung keinerlei andere Verstecke....die Dachterrasse ist etwa 50m2 gross und nach oben vollkommen offen.

Ich hätte riesengrossen Bammel davor, den Franzerl dort oben zu befreien und kaum bin ich um die Ecke geschwirrt, kommt eine dicke fette Amsel und schnappt ihn sich..... :???:

Die Anzahl der Schnecken die ich da oben gesehen habe, kann man an einer Hand abzählen. Wäre das ein idealer Platz, müssten sie sich bereits deutlich vermehrt haben...Deshalb meine Idee mit dem "Freiluftgehege"...dort drin wäre er wenigstens in meiner Obhut, aber trotzdem nicht seines Reiches beraubt.
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild

Benutzeravatar
Lilie
Kulinarik-Chefin
Beiträge: 1311
Registriert: 20. Okt 2010, 07:32
Wohnort: Niederösterreich/im Auge des Sturms

Re: Der Schneckenkönig

Beitrag von Lilie »

Ich mag egoistisch sein, ich würde ihn auch behalten, weil so einen Schatz fndet man so schnell nicht wieder und die Gefahr ist in der Natur draußen zu groß das er gefressen oder von einem achtlosen Menschenfuß zermatscht wird. Und was kann einem besonderen Schneck besseres passieren, als zu einem Schneckenfreak zu kommen :lol:
Auf welchem Weg auch immer du ihn beschützt und behältst würd ich mich nach einer Sissi umhören/umschauen um kleine Tronfolger in die Welt zu setzen und seine Monarchie auszubauen ;) .
Andererseits wiederum versteh ich Schnecken-Omas Ansichten auch vollkommen. Es ist schwer abzuwiegen was richtig oder falsch ist :???: Aber um es grob auszudrücken: Sterben kann er so und so. In freier Natur wahrscheinlich eher als im Terrarium.

Antworten