(Achat-) Schnecken vom Wienerwald
http://achatschneckenvomwienerwald.de/

Über/Unterfütterung
http://achatschneckenvomwienerwald.de/viewtopic.php?f=67&t=3325
Seite 1 von 1

Autor:  Lisi Hollerstaude [ 15. Dez 2017, 20:05 ]
Betreff des Beitrags:  Über/Unterfütterung

Ich habe mir die Frage gestellt, woran man merkt, dass Schnecken überfütter oder unterernährt sind.

Wiegen ist eine Möglichkeit, aber gibt es auch irgendwelche Indikatoren nach denen man sich richten kann?
Ich füttere, wenn das Futter aufgefressen ist oder wenn sie was länger nicht anrühren.

Schnecken fressen ja auch Laub, Pflanzen und Erde. Wie lange kommen sie ohne Futter aus, ohne Schaden zu nehmen und bräuchten sie vielleicht auch Fasttage?

Wir als Menschen sollten ja ab und zu richtige Fasttage einlegen, weil das für die Gesundheit gut ist. Ich kenne das auch bei Fischen, dass man einen Tag gar nichts füttert.

Haben Schnecken auch ein Völlegefühl oder fressen sie immer weiter bis sie platzen, weil sie in der Natur vielleicht nicht soviel auf einmal bekommen? (Die Frage kling vielleicht etwas komisch.)

Laub haben meine Schnecken eigentlich immer drinnen, also können sie eigentlich gar nicht verhungern weil sie immer Laub fressen können? (So lange lasse ich sie aber nie ohne Futter)

Danke :)

Autor:  erika [ 15. Dez 2017, 20:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Über/Unterfütterung

Ich musste mal wegen eines Krankenhausaufenthalts meine Schnecken 4 Wochen sich selbst überlassen. Hab das Terra mit Laub gefüllt. Sie haben es problemlos ohne Mangelerscheinungen überstanden.

Autor:  Lisi Hollerstaude [ 15. Dez 2017, 23:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Über/Unterfütterung

Wirklich? Und kein Wasser? Haben sie sich einfach in Tockenruhe begeben oder wie geht das? Wow!

Autor:  erika [ 16. Dez 2017, 08:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Über/Unterfütterung

Im Terra war der Boden feucht, sie haben die Buchenblätter verspeist und viel gepennt. Heute würde ich ihnen noch lebende Pflanzen dazu geben (Breitwegerich z.B. und Brennnesseln).Jedenfalls waren alle fit als ich zurück kam.

Autor:  Lisi Hollerstaude [ 16. Dez 2017, 20:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Über/Unterfütterung

Wow! Schnecken sind ein Wunderwerk der Natur. Ich denke wenn sowas einmal im Jahr vorkommt, was ja auch durchaus naturbedingt sein kann wird es sicher keine Problem sein. :grinz:

Die Frage ist ob wir das auch in den Prozess der Terrahaltung einführen sollten, da wir ja versuchen so naturnahe wie möglich zu sein.
Quasi eine Art Fasttage um zu simulieren, wenn es in der Natur nicht viel zu fressen gibt. Ich denke Laub wird in ihrer Heimat das ganze Jahr über zur Verfügung stehen und ab und zu auch Aas. Wie das mit dem Rest der Nahrung ist weiß ich nicht.

Ein interessantes Thema finde ich. :have_a_nice_day:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/