(Achat-) Schnecken vom Wienerwald

Das Forum für Schneckenhalter und Züchter aller Arten
Guest Announcements

Hallo lieber Gast

Schön, das Du unsere Seite besuchst. Möchtest Du an unserem Forenleben teilnehmen und dich hier einbringen? Als registrierter Benutzer genießt du zahlreiche Vorteile: Du kannst Beiträge schreiben, Fragen stellen, Nachrichten an andere Mitglieder schicken, Angebote einsehen, etc....durch eine Registrierung werden auch weitere Forenbereiche einsehbar.

Bild

Also, zögere nicht lange und registriere dich....wir freuen uns dich kennenzulernen.


Aktuelle Zeit: 21. Jan 2018, 11:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 19. Jan 2013, 22:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 22:19
Beiträge: 3388
Wohnort: Schweiz: Luzern
Achatina fulica

Temperatur : 24-25 Grad
Feuchtigkeit: mässig feucht, Substrat nicht matschig, täglich sprühen
Terrarium : 80er für 4 - 5 Tiere
Futter: Gemüse, Salate, trockenes Laub....sie mögen eigentlich alles

Verhalten: klettern gerne, suchen zum Schlafen Verstecke auf, wie: Plastikblumentöpfe oder Korkhöhlen. Als Anfängerschnecke stark verbreitet, sehr vermehrungsfreudig.

Bild

Bild

Bild

_________________
Liebe Grüsse aus der Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 20. Jan 2013, 12:08 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 16. Okt 2010, 15:35
Beiträge: 4857
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Temperatur: Zimmertemperatur ca. 23°
Bodengrund : Walderde-Kokoshumus -gemisch, aufgekalkt, darüber eine Schicht Buchen-Eichen-Laub, wird täglich angesprüht
Terrarium: 80x50x60, einige dicke Zweige zum Klettern, eine alte Baumwurzel zu Verstecken
Futter: Zucchini, Gurke, Aubergine, Süßkartoffel / Möhren, im Sommer Löwenzahn, Breitwegerich

Verhalten: oft auch tagaktiv, im Winter Trockenruhe (verdeckelt), sonst sehr legefreudig ;) , keine Angst vor Menschenhand

Bild

_________________

Erika
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 23. Jan 2013, 21:33 
Offline
Mittelgrosser Schneck

Registriert: 13. Jan 2013, 10:53
Beiträge: 96
Temperatur: 25-26 Grad am Tag und 24-25 Grad in der Nacht
Terrarium: min. 60x30x30 für 3 Tiere
(Meine:120x45x45 (9 Fulica / 4 adult /5 subadult))

Verhalten: sehr aktive Schnecken
Futter: Salat, Banane, Zucchini, Hauptsache abwechslungsreich

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 20:03 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 23. Okt 2010, 18:39
Beiträge: 219
Achatina fulica

Temperatur: 24-25°C (Nachtabsenkung um 2-3°C)
Feuchtigkeit: mäßig feucht
Gruppengröße: 6 adulte
Becken: Terrarium 60x40x40

Wärmequelle: Heizmatte 20W mit Thermo-Timer gesteuert, an der Rückwand befestigt
Ausstattung: Korkröhre, Moos, Laub, echte Pflanzen, Badeschale
Futter: hauptsächlich Gemüse in Form von Romanasalat, Chicoree, Gurke, Zucchini, Tomate, Süßkartoffel, ab und zu Obst

Bild

Bild

_________________
Liebe Grüße
Sandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 17. Feb 2013, 18:09 
Offline
Schneckenkönig
Benutzeravatar

Registriert: 9. Okt 2012, 14:25
Beiträge: 661
Wohnort: Stuttgart
A. fulica

Temperatur: Tags 24-26 Grad (kälter sorgt für Inaktivität), Nachts etwa 22-23 Grad
Feuchtigkeit: Mäßige Bodenfeuchte, hohe Luftfeuchte
Gruppengröße: Zwei adulte (sollen bald éndlich wieder mehr werden) und zwei Babys :arrow: angestrebt sind zum Schluss fünf bis sechs Tiere
Terrarium: 80x40x40cm
Technik: Thermostat, Heizmatte (Exo Terra Heat Wave Desert 30 Watt)
Ausstattung:Körkröhren, Äste, Laub; Moos... Bodengrund Walderde
Futter: Aktuell viel Gemüse, im Sommer eher Obst

_________________
Bild
Mein Blog: www.achatinidae.wordpress.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 29. Apr 2015, 18:50 
Offline
Mini Schneck

Registriert: 24. Okt 2014, 10:34
Beiträge: 45
Achatina fulica 4
Terrarium 80x40x40
Temperatur ca.24 Grad
Luftfeuchtigkeit 80%+/-

Bodengrund, Aussaaterde, feine Tannenrinde, Laub und Lehm gemisch
Badeschale mit Heilerde
Weinrebe zum klettern
Moos und Korkhöle
Laub
Sepia

Futter alles!
Gammarus alle zwei Monate

Weniger Tierisches und Pflanzliches Eiweiss und Protein, verringert ihre Legefreudigkeit.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 29. Apr 2015, 18:52 
Offline
Mini Schneck

Registriert: 24. Okt 2014, 10:34
Beiträge: 45
Sandy hat geschrieben:
Achatina fulica

Temperatur: 24-25°C (Nachtabsenkung um 2-3°C)
Feuchtigkeit: mäßig feucht
Gruppengröße: 6 adulte
Becken: Terrarium 60x40x40

Wärmequelle: Heizmatte 20W mit Thermo-Timer gesteuert, an der Rückwand befestigt
Ausstattung: Korkröhre, Moos, Laub, echte Pflanzen, Badeschale
Futter: hauptsächlich Gemüse in Form von Romanasalat, Chicoree, Gurke, Zucchini, Tomate, Süßkartoffel, ab und zu Obst

Bild

Bild


Woow tolle färbung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Achatina fulica
BeitragVerfasst: 4. Apr 2016, 18:16 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2013, 21:03
Beiträge: 331
Wohnort: Rees
Achatina (lissachatina) fulica
Farbformen: wildfarben, rodatzi, white jade, Vollalbino
Die A. fulica dürfte wohl die am häufigsten in unseren Terrarien vertretene Achatschneckenart sein.
Dies liegt vermutlich daran, dass sie häufig als typische Anfänger- oder Einsteiger-Schnecke empfohlen wird, was aber weniger an ihren Ansprüchen, sondern vielmehr an dem günstigen Bezugspreis liegen mag.
Dieser wiederum erklärt sich durch die enorme Vermehrungsfreude, selbst bei weniger optimalen Haltungsbedingungen.
Gerade am Anfang ist man froh über die scheinbar recht unkompliziert und einfach erscheinenden Haltungsansprüche, die man vielfach im Netz findet.
Doch leider stoßen viele Halter nach einiger Zeit auf Probleme. Die Tiere beginnen zu kümmern oder sterben gar. Bevor man in so einem Fall den Fehler bei den Tieren sucht, sollte man sich die Haltung mal genauer ansehen, denn da liegt in den meisten Fällen der Hund begraben.
Schäden durch fehlende Selektion, Schädlinge und negative Inzuchtfolgen kann man im zweiten Schritt überdenken.
Achatina fulica kommen ursprünglich in teils unterschiedlichen Gegenden in Ostafrika in allen Farbformen (bis auf die white jade, die eine asiatische Zuchtform aus vermutlich wildfarben und Vollalbino sind) vor. Sie haben sich mittlerweile rund um den Erdball in vielen klimatisch geeigneten Regionen invasiv ausgebreitet. (Das ist übrigens auch ein wichtiger Punkt in unserer Verantwortung: die rigorose Vernichtung von unerwünschten Eiern/Schlüpflingen und die absolute Pflicht, keine Tiere in die Natur geraten zu lassen.)
Die Gegenden, in denen A. fulica heute vorkommen und aus denen die Wildfänge stammen, die die Terrarienpopulationen begründet haben, sind nicht homogen. Dies spricht zwar für eine gewisse Anpassungsfähigkeit der Art, erklärt aber vielleicht auch, warum die Terra-Fulis teilweise so unterschiedliche Ansprüche haben. Deswegen empfiehlt es sich, die unten stehenden Empfehlungen zunächst eine Weile zu testen und nötigenfalls, ggf. in sehr kleinen, moderaten Schritten an die individuellen Bedürfnisse der Tiere anzupassen. Manchmal kann das auch bedeuten, dass u.U. ein weiteres Becken eingerichtet und für passendere Artgenossen gesorgt werden muss weil es vielleicht ein Tier etwas wärmer oder feuchter als die anderen mag.
Gruppengröße: 3-5 Tiere
Beckengröße: - adulte Tiere: mindestens 100x40x50 cm – Schlüpflinge: 60x30x30 – Zu enge Haltung kann Probleme verursachen! – Aquarien mit Abdeckung sind sehr gut geeignet. Die Lichtröhren darin sind optimal wenn Pflanzen gehalten werden sollen. Ein eingeklebtes Fliegengitter verhindert ein Bekriechen der Röhre. Wenn ein Öffnen von vorne gewünscht ist, kommen Terrarien in Frage. Terrarienlüftungsleisten müssen abgeklebt werden.

Temperatur: - tagsüber: 24-25°C - nachts: 22°C – Oft liest man, A. fulica benötigt keine Heizung, sondern kann bei Zimmertemperatur gehalten werden. Dies ist nur in wenigen, wirklich sehr warmen Wohnungen möglich! Als Heizung eignen sich sehr gut moderne Infrarotheizmatten oder herkömmliche Heizmatten und für die Tag-Nacht-Schwankung zusätzlich die Leuchtstoffröhre in der Becken-Abdeckung.

Luftfeuchtigkeit: 75-80%

Bodengrund: verschiedene Bodengründe haben sich bewährt. Walderde, kunstdüngerfreie Blumenerde, Seramis-Pinienborken-Gemisch, unbelastete Garten- oder Komposterde,… sind geeignet. Aufkalken mit Gesteinskalk, Muschelgrit, Eierschalen, usw. hält den PH-Wert im richtigen Bereich und sorgt so dafür, dass das Periostrakum länger jugendlich bleibt. Wichtig ist, dass sich mit Hilfe von weißen Asseln, Springschwänzen und/oder Kompostwürmern und anderen Kleinstlebewesen ein gesunder Boden entwickeln kann, der Schimmel & Co die Stirn bieten kann. Der Boden sollte feucht, aber nicht nass sein. Je mehr Bodengrund umso stabiler ist das Klima. Bei adulten Tieren sollte min. 1,5 x die Länge des längsten Hauses die Höhe des Bodengrundes ergeben. Wenig Veränderung wird den standorttreuen Tieren gerecht. Zu viel Reinlichkeit schadet. Ein gesunder Boden riecht nach Wald und wimmelt vor Leben.

Einrichtung: gut strukturiert, viele Kletter- und Versteckmöglichkeiten aus Kork, Kunststoff, Totholz (gerne weißfaul), Ästen, Pflanzen, Badestelle, dicke Laubschicht.

Futter: allehand Gemüse, Salate, Obst in Maßen, Pilze, Paprika, Zucchini, Süßkartoffeln, Mais, Möhre, Löwenzahn, Laub, Gammarus und Fischflocken in kleinen Mengen, Flechtenäste, morsches Holz, Sepia, Eier- und Muschelgrit, …. Der Fantasie sind wenig Grenzen gesetzt. Sie fressen nur, was ihnen bekommt und lieben angegammeltes.
Wichtig: Schnecken sind Beobachtungstiere. Sie sollten so selten wie möglich heraus genommen werden.
Sie lieben es, zu baden, aber nur im eigenen Terra. Das Verhalten unter einem laufenden Wasserhahn ist oft falsch interpretiertes Fluchtverhalten.
Der Wachstumsrand sollte nicht berührt werden, da er sehr empfindlich ist.
Ein Abtauchen für einige Tage, meist nach opulentem Mahl, ist kein Grund zur Sorge und wird oft mit einem hübschen breiten Wachstumsrand belohnt.
Bei adulten Tieren sollte wöchentlich gründlich nach Eiern gesucht werden. Nicht zuletzt wegen der enormen Legefreude sind die Fulis ganz und gar keine Anfängertiere. ;)

_________________
Schöne Grüße vom Fienchen....BildBild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de