(Achat-) Schnecken vom Wienerwald
http://achatschneckenvomwienerwald.de/

Eobania vermiculata
http://achatschneckenvomwienerwald.de/viewtopic.php?f=72&t=2163
Seite 1 von 1

Autor:  Dionysos.bw [ 20. Jan 2013, 20:53 ]
Betreff des Beitrags:  Eobania vermiculata

Bild

Eobania vermiculata
Nudelschnecke, Divertikelschnecke, chocolate-band snail

Bild Bild Bild

Temperatur: Zimmertemperatur
Feuchtigkeit: Je nach Saison unterschiedliche Befeuchtung (s. u.)
Terrarium: früher 40x25x25 für 6-8 Tiere, momentan 80x30x35 für 10 Tiere, vergesellschaftet mit Cornu aspersum
Bodengrund: früher aufgekalkter Kokoshumus, momentan Rindenmulch (für Reptilien, aus dem Terraristik-Handel) mit Erdschalen, in denen sich die Tiere komplett vergraben und ihre Eier ablegen, außerdem legen sie Eier in bepflanzten Blumentöpfen ab.
Bepflanzung: momentan Zyperngras, Golliwoog, Tradescantia, Bambusgras und Katzengras waren bereits im Becken.
Futter: gerne gefressen werden u. A. weiche Kost (z.B. Gurke, gedünsteter Blumenkohl, Spinat, Kürbis) und getrocknete Insekten (Mehlwürmer etc.)
Weitere Anregungen gibt es hier, ansonsten sollte darauf geachtet werden, dass die Nahrung keine Säure oder größere Mengen an Salz enthält und immer ausreichend Kalk zur Verfügung steht
Verhalten: Lebhaft, mag Badeschalen, wird schnell handzahm, klettert gern auf Korkröhren, Kokosnussschalen, Ästen, Pflanzen

Bild

Will man dem natürlichen Rhythmus der Tiere gerecht werden, sollte man ihnen die Möglichkeit zu einer mehrmonatigen Ruhephase geben (bis zu drei Monate können problemlos überdauert werden). In dieser Zeit erhalten die Tiere keine Nahrung, auf Befeuchten sollte verzichtet werden. Bei eintretender Trockenheit heften sich die Tiere kurze Zeit später an einen Gegenstand im Terrarium (meist Scheibe), wo sie die gesamte Trockenzeit verbringen. Welche Temperatur während der Trockenruhe herrscht ist irrelevant, da die Ruhephase je nach Herkunftsort bei Kälte oder sommerlicher Trockenheit stattfindet. Ist ein Tier allerdings extrem weit zurückgezogen, sollte in Erwägung gezogen werden, die Trockenruhe zu vorzeitig zu beenden bzw. sie für ein paar Tage zu unterbrechen und etwas zu füttern. Mit ansteigender Feuchtigkeit im Terrarium erwachen die Tiere wieder. Sie bleiben aktiv, solange der Humus ca. 2 x pro Woche oder öfter (bis ca. 2 x pro Tag) besprüht wird.

Wann diese Trockenphase stattfindet, spielt prinzipiell keine Rolle. Allerdings findet die Paarung in der Natur bei den ersten herbstlichen Regenfällen statt (bei manchen im Terrarium gehaltenen Exemplaren ist eine erhöhte Parungsbereitschaft nach besonders starker Befeuchtung des Terrariums unmittelbar nach der Trockenruhe zu beobachten).

Es kann angenommen werden, dass sich eine Ruhephase positiv auf die Lebenserwartung auswirkt.

So könnten die klimatischen Bedingungen einer Nudelschneckenpopulation in der Natur aussehen.

Autor:  Dionysos.bw [ 10. Okt 2015, 18:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Eobania vermiculata

Eobanias scheinen sich mit der Paarung wirklich nach den die Trockenruhe beendenden Regenfällen zu richten...

18.08.15

Bild

Bild

19.08.15

Bild

Die Gehäusespitze auf dem unteren Bild gehört zum oberen Pärchen

Bild

20.08.15

Bild

30.8.

Bild

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/